Stellenangebot: Landwirt (m/w) gesucht

Wir, der Guidohof, sind ein ökologisch wirtschaftender Hof mit erfolgreicher Direktvermarktung. Wir verfügen über einen sortenreichen Gemüseanbau mit gesamter Jungpflanzenanzucht. Auf 1200 qm unter Glas und auf 50 Hektar Ackerland werden samenechte Gemüsekulturen, Kartoffeln und Getreide angebaut, gepflegt und geerntet.

Für die neue Saison bieten wir eine verantwortungsvolle Stelle für ein/e erfahrene/n Landwirt/in, die/der bereit ist, mit Sachkenntnis, wirtschaftlichem Denken und Enthusiasmus in unserer Landwirtschaft zu wirken.

Selbständiges Arbeiten, die Fähigkeit zum Anleiten und Kenntnisse im Acker- und Gemüseanbau sind Grundvoraussetzungen.

Die Stelle ist Teil eines sympathischen Teams, das sich mit Ideen und Visionen für die Zukunft auszeichnet und Raum für Mitentwicklung beinhaltet. Auch für junge Landwirte (m/w) mit genügend Praxiserfahrung möglich.

Bewerbung bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ansprechpartnerin: Silke Lucht

 

Unser Gerd liebt seine Arbeit

Gerd liest aktuell alle kleinen Kartoffeln aus für die neue Aussaat. Dabei hat er jede Menge Herzen gefunden, wie er mir heute strahlend erzählte. Das schönste hat er ausgesucht, um zu zeigen, wofür sein Herz schlägt.

 

 

Und auch Gerd ist unser Herz der Landwirtschaft. Es macht viel Freude, ihm bei der Arbeit zuzusehen und noch mehr, ihn darüber erzählen zu hören. Schön, dass Du da bist. 

 

 

 

 

Nun aber ab an die Arbeit, Gerd. Im Gewächshaus warten die zarten Spinatpflänzchen, um vom Unkraut befreit zu werden. Damit sie in drei bis vier Wochen geerntet werden können, brauchen Sie jetzt viel Zuwendung, Wärme und Licht.

Außerdem sprießt der erste Zwiebellauch. Die Zwiebeln wurden im Januar gesteckt und können ebenfalls in reichlich vier Wochen in Ihrer Ökokiste sein. Unglaublich, wie das Wunder Natur funktioniert, wenn man sich jetzt noch die kleinen Triebe anschaut.

 

 

 

 

 

Hier genießt der Acker noch die letzten ruhigen Tage. Sobald es etwas trockner wird, soll die Grün-Düngung in den Boden eingearbeitet werden, Spinat und Radieschen wollen ausgesät werden und die Lagerzwiebeln gelegt. Dafür nutzen wir eine umgebaute Sämaschine. Mussten vor 5 Jahren noch 4 Monate lang die Zwiebeln von Hand gesteckt werden, so schafft die von Gerd modifizierte Maschine 250 kg in 2 Stunden. Was für ein Gewinn für die Kollegen der Landwirtschaft. Nun können wir auch viel früher die Zwiebeln schon ernten.

Achso ... nochmal zu den Kartoffeln zurück. Weil Gerd gerade die kleinen Knollen für die Aussaat aussortiert, haben wir aktuell nur große Kartoffeln im Verkauf.

 

 

Mit uns in die neue Saison starten

Auch wenn es draußen noch nach Schnee und Eis riecht, wächst und gedeiht es bereits in unseren Gewächshäusern.

Gerd ist schon fleißig gewesen bei der Aussaat von Radieschen und Spinat, die wir in den Kaltgewächshäusern anbauen. Etwas wärmer brauchen es der Salat und der Kohlrabi, diese Pflänzchen wachsen deshalb im geheizten Haus schon seit Anfang Januar vor sich hin. Ganz warme Temperaturen benötigt die Paprika. Sie ist eine der wärmeliebendsten Kulturpflanzen, denn sie kommt ja auch aus Gebieten, wo es sehr viel wärmer ist als bei uns.

Klaudia weist hier unsere neue FÖJlerin Silvia in die Welt der Kräuter ein. Auch dieses Jahr werden wir Töpfe und Bunde verkaufen, um Ihnen die Frische und den Duft dieser wunderbaren Würz- und Heilpflanzen nach Hause zu bringen. Petersilie, Basilikum, Koriander, Dill, Rucola und einiges mehr werden wir für Sie aussäen.

 

Und schon vorab: Unser Pflanzenmarkt wird am 27.4.2019 stattfinden. Wer gerne selbst aussäen möchte: Ab sofort steht unser Saatgut Sortiment zur Verfügung. Ob im Hofladen oder im Onlineshop, Sie finden bei uns biologisches und samenechtes Saatgut von Gemüse, Kräutern und Blumen. Viel Freude beim Gärtnern.

 

 

 

Isoboxen - geschützt vor Frost im Winter

"Wie schütze ich meine Ökokiste vor Frost, Wind und Hitze?", fragen unsere Kunden oft an.

Wir haben neben den Isotaschen nun eine neue Lösung: Weil wir selbst die Isoboxen auf dem Betrieb begeistert nutzen, möchten wir auch unseren Ökokistenkunden diese Möglichkeit anbieten.

Hier passt ordentlich was rein, denn sie ist genau auf zwei Kistenmaße abgestimmt. Unsere Fahrer stellen die Ökoiste gern vor Ihrer Haustür in die Isobox, wie hier Mathias.

Wenn sie am Nachmittag nach Hause kommen, erwartet Sie frisches Obst und Gemüse in Ihrer Box. Dazu kann die Milch, weitere Getränke und das Brot gestellt und gelegt werden. Auch vor herumstromernden Tieren sind Ihre Lebensmittel nun geschützt.

Sie können diese ab sofort in unserem Onlineshop bestellen und unser Fahrer bringt Sie Ihnen zur nächsten Bestellung mit. Ob im Winter oder Sommer - ein Schutz, der sich auf jeden Fall lohnt!