Abenteuercamp für Mädchen

Nach unserem Jungencamp in der ersten Ferienwoche folgte nun unser Mädchencamp. Die kleinen und größeren Abenteuerinnen haben die Natur und Einfachheit des Lebens genau so genossen wie die Jungs.

 

 

Denn auch hier hieß es: im Flüsschen spielen, am Lagerfeuer Stockbrot zubereiten und das Essen mit Bio-Produkten selber kochen.

Die Unterkunft war ebenfalls in unserer neugebauten Jurte und so brauchte man nicht viel, um glücklich zu sein.

 

Mit Schlafsack und Isomatte und mit einer Gute-Nachtgeschichte ließ es sich nach dem ausgefüllten Tagesprogramm in der freien Natur wunderbar schlafen.

 

Der Spaziergang mit den Pferden hat besonders bei den Mädchen Anklang gefunden und natürlich bei Janik und Tina:)

 

 

 

Doch auch einfache Dinge, wie das nötige Essen vom Hof zu holen, zum Beispiel die frischen Brötchen aus der Holzofenbäckerei, machte Freude. Und die Schubkarre wurde oft auch mit lebendem Material gefüllt.

Bei dem schönen Wetter darf natürlich ein leckeres Bio-Eis nicht fehlen und so schleckerten die Mädchen mit Genuss Mango-, Schoko-, Vanille- oder Erdbeereis, welches wir in Demeterqualität anbieten können.

Viel zu schnell ging die Zeit vorbei und auch Martina und Sophie, unsere Camp-Leiterinnen haben die Zeit genossen.

Sommerreichtum auf dem Guidohof

Aus der Fülle leben und genießen, so heißt es jetzt auf unserem Hof. Es gibt wohl kaum eine Zeit, in der es üppiger wächst. Eigentlich schade, dass gerade Sommerferien sind. Aber für die Daheimgebliebenen haben wir dafür einen besonderen Tipp:

Holt euch den Sommer auf den Balkon. Wir bieten dafür die leckerste Tomate und natürlich auch alle Zutaten wie Basilikum, Olivenöl, Balsamico und Mozzarella und schon ist man mitten in Italien.

Im Gewächshaus haben wir besonders Augenmerk auf die Tomate Ruthje gelegt.

Denn ständig wird sie ausgegeizt, hochgebunden und die unteren Blätter werden entfernt, sodass Luft und Licht in die Reihen der Tomaten kommt. Dieses Jahr testen wir eine Kleeuntersaat, um den Boden lebendig zu halten.

So ist es uns eine Freude, diese Geschmackspraline jetzt anbieten zu können. Außerdem haben wir dieses Jahr die Sorten Matina und Trixi im Angebot. Und ganz neu, einen Tomaten-Mix mit mehreren verschiedenen exotischen Sorten.

Den Kräuterbereich haben wir ausgebaut, denn wir sind selber Fan von Kräutergewürzen.

So ist besonders der Würzkräuterstrauß beliebt und Heilkräutersträuße, wie zum Beispiel Salbei.

Unsere Hofladen sieht jetzt besonders hübsch aus und wir lassen uns auch gern überreden, einen Kaffee für unsere Kunden zu kochen.

Was gibt es Schöneres, als unterm Apfelbaum in der Natur die Früchte des Sommers zu genießen oder eben ein Eis, Rosinenzopf, Kekse.....

Lassen sie sich verwöhnen und bringen Sie etwas Zeit mit, denn bei uns können Sie viel entdecken und genießen.

Mitarbeiter im Packteam gesucht (m/w)

Diese Stelle ist für 3 bis 4 Tage die Woche. Der gesamte Aufgabenbereich beginnend beim Wareneingang bis hin zu den fertig gepackten Ökokisten erfordert ein qualitätsbewusstes Auge, sorgsame Hände, hohes Verständnis für die Bedürfnisse unserer Kunden und Freude an körperlicher Arbeit. Zur Verstärkung unseres Teams von 30 Mitarbeitern suchen wir ab sofort tatkräftige Unterstützung. Die Stelle ist unbefristet.


Ihre Aufgaben umfassen

  • Warenannahme mit Qualitätskontrolle

  • Einordnen der Waren ins Lager

  • kontinuierliche Lagerordnung

  • Hofladen vor Ladenöffnung einräumen

  • Kommissionierung von frischem Obst und Gemüse

  • Verpacken von Waren in unseren Ökokisten


Ihr Profil:

Sie packen gerne mit an, mögen körperliche Tätigkeiten, sind zuverlässig, pünktlich, flexibel, gut organisiert, teamorientiert und verantwortungsbewusst. Sie haben eine hohe Eigen-Motivation und besitzen Grundkenntnisse im Umgang mit Computern und technischen Geräten.

Wenn Sie Freude an ökologischen Lebensmitteln und der Arbeit in einem motivierten Team haben, freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf und Zeugnissen.

Bewerbung bitte per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder per Post:
Guidohof
Silke Lucht
Am Ullersberg 31
09212 Limbach-Oberfrohna
OT Uhlsdorf

Jubiläum mit Ehemaligen und Mitarbeitern

So lange kommt uns das gar nicht vor und doch, als wir die Diashow der letzten 25 Jahre anschauten, wurde uns selbst bewusst, wieviel hier passiert ist mit unseren und den Händen unserer Helfer.

Und die Kinder? Die waren immer mit dabei. Am Anfang völlig ohne Geld, doch das störte nicht, denn was braucht man schon in einem Zirkuswagen mit zwei kleinen Kindern auf dem Land, wo die Natur der reinste Kinderspielplatz ist.

Kindersachen bekamen wir geschenkt und Essen bauten wir selbst an. Eine Kuh wurde uns ebenfalls geschenkt und die Schafe, Ziegenbock und ein Korb voller Hühner. Und das Baumaterial haben wir uns aus einem Braunkohle-Abrissdorf bei Borna geholt.

Die Rasselbande wollte nicht so oft in den Kindergarten, denn hier im Dorf gab es viele Kinder und wir bekamen zu unseren zwei Mädchen noch zwei kleine Jungs. Das gab ein buntes Kindertreiben auf unserem Hof.

 

Bald fing es an mit dem Freiwilligen ökologischem Jahr und der Freien Ausbildung und so trafen sich nach vielen Jahren Carola, unser erster Lehrling und die FÖJler Katharina und Lydia der ersten Jahrgänge beim Ehemaligen-Treffen am 01.07.2017 wieder.

Doch auch die langjährigsten Mitarbeiter unseres Hofes sind zu erwähnen.

Roßbi hat mit ihrer Tochter Johanna hier ihr zu Hause gefunden und steht in der Ökokiste als Teamleiter für Packraum, Hofladen und Bestellung ihre "Frau". Mike unser Haus- und Hof-Tischler hat so viele wunderschöne Holzarbeiten hinterlassen.

Viel Wiedersehensfreude war unter den Mitarbeitern zu spüren, neue Kontakte wurden geknüpft und es war eine bunte Mischenung zwischen Essen, Trinken, Quatschen und Fotos anschauen über die 25 Jahre unseres Hofes.

 

Da ist man selbst ganz erstaunt, was wir so alles gemacht haben.

Ein Teamfoto gab es natürlich auch, denn diese Chance muss genutzt werden.

 

Schön, wenn man so merkt, wie viele fleißige Hände bei uns zu Werke waren und man hört, wie oft die Zeit bei uns Ansporn war, den eigenen Weg zu finden, zum Beispiel, um sein Herz für den Ökolandbau zu entdecken,

 

Gartenbaulehrer zu werden, einen eigenen Hof zu gründen, ein Lehmbaugewerke zu eröffnen oder einfach den eigenen Garten zu pflegen.

 

 

 

Doch der Abend ist noch lang nicht zu Ende und unser Tanzlehrer und Jurtenbauer Jost hat es wieder auf wunderbare Weise geschafft, die Menschen zum Tanzen zu bewegen.

 

 

 

Dafür gab es sogar Überraschungsgäste, nämlich unsere Berufskollegen aus der Clodramühle.

 

So konnten wir einen herrlichen Abend mit Livemusik erleben und es störte uns gar nicht, das dunkle Wolken aufzogen,

 

denn wir tanzten im Saal oder saßen bei einem Cocktail in der Tennenbar.